Seit wir auf Hawaii täglich Wale vom Strand aus beobachten konnten, ihnen mit dem Kajak ganz nah kamen und unter Wasser ihre Gesänge hörten, ist meine Walliebe ganz gross.

Die Illustratorin Sandra Pick von Treeebird hat ein ganz tolles Waldesign für Stoffonkel entworfen. Der schönen Bio-Jersey ist perfekt für einen Sommer-Romper. Den Schnitt Breezy von Brindille & Twig mit zwei Ärmelvarianten ist richtig süss für die Kleinen und perfekt für mein Nähprojekt.

Als Ärmelvariante wählte ich die Flügelärmel. Als kleinen Akzent hab ich die Knopfleiste unten mit dem blauen Aruba-Jersey genäht. Das Gummiband einnähen bei den Beinausschnitten ist schnell gemacht und zum Schluss hab ich noch 8 mm Druckknöpfe angebracht.

Für ein bisschen kühlere Tage nähte ich dazu noch eine Einfäl(l)tig Hose nach dem Freebook von Piggelli. Die Hose ist eine mitwachsende Knickebockerhose für die Grössen 80-92. Da meine kleine Nichte bald Grösse 80 trägt, kann sie diese Hose vielleicht fast ein Jahr lang tragen. …wann wird sie wohl den kleinen Wal entdecken, der sich in der Tasche versteckt?

Schnitt: Breezy von Brindille & Twig / Einfäl(l)tig von Piggelli

Stoff: Biojersey “Whales” und “Aruba” von Stoffonkel, erhältlich bei faybee.ch / Bündchen Creme aus meinem Vorrat

Verlinkt bei: Ich näh Bio / Selbermachen-macht-glücklich

Kaum hatte ich endlich einen schönen orangen Stoff für meine Nichte gefunden, ist ihre Lieblingsfarbe nicht mehr orange sondern Glitzer! Als ich dann diesen Stoff bei Stoff&So entdeckte musste ich ihn gleich bestellen.

Genäht habe ich ein Geschwisteroutfit. Die Kleine wird am Sonntag getauft und da darf auch ein Geschenk für die grosse Schwester nicht fehlen.

Für beide wollte ich einen verspielten Sommerschnitt, der gut zum Stoffmotiv passt.
Für die Kleine gibt es ein Milchmädchen Shirt mit dem tollen Knoten vorne.
Für die Grosse ein Federleicht Shirt mit Volant. Der Stoff hat mir so ganz knapp gereicht. Die Details im dunkleren melierten Jersey passen aber ganz gut dazu.

…und weil ich schon Glitzerstoff bestellte, musste ein French Terry mit silbernen Herzchen auch noch mit. Daraus gabs ein Jäckchen von AnniNanni.

…und weil dieser Double Gauze von den Farben her perfekt dazu passt, nähte ich noch zwei Halstücher dazu.

Schnittmuster: Milchmädchen von Lotte und Ludwig, Federleicht von Fred von Soho, Bolero Jäckchen von AnniNanni, Halstuch Mayla von Fräulein An

Stoff: Fruit Bowl Glitzer, gekauft bei Stoff&So / Kombistoff grau meliert, gekauft bei Das Atelier für Textiles / French Terry little Heart, gekauft bei Stoff&So / Double Gauze aus meinem Fundus

Für meine liebsten zwei kleinen Jungs, die Kleinen von meiner älteren Schwester, näh ich sehr gerne Geschwisteroutfits. Da kommen der 4. und 2. Geburtstag gerade gelegen.

Mein Göttibueb wünschte sich eine Bärenjacke. Der neue Schnitt Drückeberga von Rabaukowitsch ist dafür perfekt. Die Sweatjacke ist gefüttert und kann drum gut im Frühling und Herbst getragen werden.

Der seitliche Verschluss mit Druckknöpfen und die eine Tasche sind einfach zu nähen und sehr wirkungsvoll. Pro Jacke war ich ca. vier Stunden am Nähen. …und weil ich häufig lieber nähe als zuschneide, machte ich bei der zweiten Jacke jeden Schnitt abwechslungsweise. Ich näh aber ganz gerne so in “Slow Motion” Stück für Stück. Die Jacken sind nun trotzdem pünktlich fertig für die beiden Geburtstage nächste Woche!

Drückeberga "Curious Bear"

Drückeberga "Curious Bear"

 

Die Jacken sind in Grösse 116 und 92 genäht und haben keinen Platz mehr auf meinem Fotokarton. Drum musste die alte Beamerleinwand zweckentfremdet werden. Fotografiert hab ich dann auf dem Stuhl stehend…es wird immer herausfordender so grosse Flatlays zu machen!

Drückeberga "Curious Bear"

 

Schnitt: Drückeberga von Rabaukowitsch

Stoff: Curious Bear French Terry in Khaki und Blue, gefüttert mit Jersey Curious Bear Cream, von Bloom Copenhagen, gekauft bei Stoff&So

Mein Göttibueb wird bald schon vier Jahre alt und kommt dann im Sommer auch schon in den Kindergarten. Drum gibts zum Geburi einen Turnsack. Jetzt noch fürs Muki-Turnen und dann für den Chindsgi.

Eigentlich ist der Kleine ein riesiger Bauernhoffan aber sein Mami meinte dass der Bärenstoff super passe. Drum gibts einen richtig modernen Turnsack aus dem geometrischen Baumwoll-Leinen-Stoff von Kokka.

Genäht habe ich den Turnsack nach einer Anleitung von Snaply. Die Grösse hab ich jedoch leicht verkleinert auf 31×41 cm und 250 cm Kordel. Das SnapPap unten gibt dem Sack eine schöne Stabilität, so dass das ein- und auspacken für kleine Kinder einfacher ist.

Als ich dann mit meinem Göttibueb spazieren ging, wollte er unbedingt als “ganzer” Bär mitkommen (d.h. nicht nur mit der Bärenhose). Drum musste der Bärenpulli über die Jacke angezogen werden. Ich sagte dann zu ihm: “Das geht doch viel einfacher, du musst einfach dein Gotti fragen, ob sie dir eine Bärenjacke näht!” Das hat er dann natürlich gleich gemacht… und eine Woche später wünscht er sich nun noch ein ganzes Bärenkostüm! Drum gibts ein richtig bäriges Geburifestli! Ich freu mich schon drauf!

 

Stoff: Kokka Baumwolle-Leinen-Stoff Dreiecke Bär / SnapPap chocolate / Kordel natur, gekauft bei Das Atelier für Textiles

Nähanleitung: Turnbeutel “Josie”, Grösse angepasst

Ich stelle mich immer gerne neuen Herausforderungen. Darum fand ich das Probenähen von der “My Denim Jeans” von muckelie total spannend. Die Boyfriend-Jeans sitzt lässig auf der Hüfte und sieht besonders cool aus, wenn man sie hochkrempelt.

Zum ersten Mal nähte ich eine Probehose aus einem alten Leintuch. Dieser Schritt lohnt sich sehr, um das Schnittmuster anzupassen. Ich musste den Bund verschmälern und die Wade erweitern.

Das Jeans nähen ist eine kleine Wissenschaft für sich. Da lohnt es sich einen Hammer in der Nähe zu haben um immer wieder die Nähte flach zu hämmern. Wenn nämlich zwei Kappnähte aufeinandertreffen sind das schon sechs Lagen Stoff. Da kämpfte meine Bernina B380 ein bisschen. Doch langsam nähen und das Füsschen bei unterschiedlichen Höhen, auszugleichen half viel.

Beim  Nähen mit dem Cordonett Faden musste ich ein bisschen pröbeln mit der Fadenspannung. Ich war zu faul um ständig den Faden zu wechseln. So nähte ich alles mit dem Cordonett Faden als Oberfaden. Auch so war ich ständig am Umfädeln, da ich mit zwei verschiedenen Farben die Nähte absteppte.

Das Nieten Einschlagen musste ich auf eine “normale” Uhrzeit verschieben. Das macht doch ein bisschen Lärm!

Ich trage meine “My Denim Jeans” total gerne. Weil es meine erste Jeans ist wählte ich einen recht dünnen Jeans. Drum muss sie jetzt auf den nächsten Frühling warten!

Den Schnitt bekommst hier: muckelie

Schnittmuster: My Denim Jeans von muckelie
Stoff: Jeans leicht hellblau,7.5 oz. schwer, gekauft bei Stoffzentrale.ch

Verlinkt bei: RUMS

Eigentlich wollte ich letzten Winter das erste Mal Wollwalk vernähen, doch der Winter ging zu schnell vorbei. Drum gibts jetzt anfangs Winter daraus einen Stampelanzug von minikrea für meine kleinste Nichte.

Strampelanzug von Minikrea

Lange suchte ich nach einen passenden Overall-Schnittmuster. Ich entschied mich dann für den minikrea Strampelanzug wegen seiner schönen Schnittführung vorne. Ausserdem finde ich den Wickelverschluss schön schlicht und praktisch. Der Schnitt ist nur einlagig, doch ich nähte ein Futter rein, damit der Wollwalk nicht kratzt und der Anzug noch wärmer ist. Dazu fand ich auf dem Berninablog einen Beitrag, der mir half. Ausserdem fand ich dieses Video sehr hilfreich, um die Bündchen verdeckt einzunähen. Nach vier Bündchen nacheinander bin ich nun geübt und kämpfe nicht mehr so wie bei meiner ersten gefütterten Sweatjacke vor einem Jahr.

Ich finde den Anzug wunderschön. Es liegt schon ein Fleecestoff bereit für den nächsten Anzug. Der Winter kann kommen!

…und weil der erste Strampelanzug so schön ist, musste ich gleich noch einen zweiten nähen. Diesmal aber aus Baumwollfleece… und eine Boys-Variante kam auch noch dazu.

 

Schnittmuster: Stampelanzug von minikrea, Papierschnitt gekauft bei Stoff&So

Stoff: Wollwalk hellgrau und Kapuzenfutter Twinkle grey Sweat, letzten Winter gekauft bei Stoff&So, Futterstoff Streifen zartrosa/dunkelgrau, gekauft bei faybee.ch

Baumwoll Fleece Beige, gekauft bei Stoff&So, Futterstoff Summer Glam Dreiecke von Nikiko, gekauft bei Alles für Selbermacher

Wollwalk hellgrau gekauft bei Stoff&So, Futterstoffe Lovely Zoo grün, gekauft bei faybee.ch

Verlinkt bei: Keko-Kreativ

In den Schnitt Babyherz von Rosarosa habe ich mich bereits während dem Nähen der ersten Hose verliebt. Dringend mussten drum mehr davon her!

Ich nähte für die zwei kleinen Boys von meiner älteren Schwester die schmale Variante mit der Bauchtasche. Der Chevron-Stick-Sweat von Swafing kommt richtig gut zur Geltung.

Für die beiden kleinen Mädchen von meiner jüngeren Schwester gabs auch die schmale Variante aber die Bauchtasche mit Spitzen und Raffung am Bein. Die Spitzen sind aus dem Fundus von meinem Mami und haben drum schon ein paar Altersfleckchen. Beim melierten Sweat stört mich das aber fast nicht mehr.

Ich freu mich schon einmal alle vier zusammen in den Hosen zu sehen!


Schnitt: Babyherz von Rosarosa, Schnitt in der Grösse 44 bis 104

Stoff: Stricksweat Ben in Mint und Jeansblau, von Swafing, gekauft bei Urmeli.ch

Verlinkt bei: Ich näh bio, Kiddikram

Mit dem Flare Top an von Sewera stirbt die Hoffnung auf ein paar schöne warme Spätsommertage zuletzt. Das Flare Top ist ein luftig, leichtes Top, das wunderbar fällt. Ich hab meine Varianten aus Viskose und Sportjersey genäht und für das eingenähte Innentop Romanit verwendet. Ein perfektes Top für heisse Sommertage und hoffentlich auch noch ein paar warme Spätsommertage.

Beim Probenähen bekam ich richtig Lust, verschiedene Trägervarianten auszuprobieren. So entstanden meine drei Shirts mit geflochtenen Trägern, dünnem überkreuztem Gummiträger und geraffte Träger aus Stoff und Gummiband.

Ich lieb sie alle drei, aber das senfgelbe am meisten! Ich könnte mich stundlang rundherum drehen!

Den Schnitt bekommst du hier:

https://www.makerist.de/patterns/flare-top-schnittmuster-anleitung-by-sewera

 

Stoff:

Viskose Jersey Melange Senf / Crepe Viskose Jersey Jeansblau / Sportlycra Grau
alle gekauft bei Stoffundso

Romanit gekauft bei Am Laufmeter Stoffe, Rapperswil

 

Schon beim Probenähen fürs muckelie Top vor zwei Jahren wollte Susanne von muckelie ein Top aus Webware machen und ich kaufte mir natürlich gleich passenden Stoff. Jetzt war es endliche so weit und ich konnte meinen Stoffschatz ausgraben.

Vår heisst Frühling auf schwedisch – doch Vår ist auch eine lässige Sommerbluse! Die Abnäher, Knopfleiste und verschiedene Kragenvarianten forderten mich beim Nähen heraus. Doch genau das liebe ich!

Zu einem muckelie Schnitt gehört auch noch eine Paspel. Die rückwärtige Passe mit der Kellerfalte setzt so einen wunderschönen Akzent und unterstreicht den lässig lockeren Style.  Das Top kannst du aus Webware nähen: Ich habe einen ganz leichten Viskosestoff, einen Leinenstoff und einen Stretchjeans genommen und so sind meine drei Vårs total unterschiedlich.

Den Schnitt bekommst du hier:

Stoff: Atelier Brunette, Bye Bye Birdie Black, gekauft bei Jesuisacroquer.ch

Denimlook Ornament und Leinenstoff, gekauft bei Das Atelier für Textiles & mehr, Rapperswil

 

Musterkitz hat diesen Sommer ihr Raketendesign, welches Sie vorher bereits auf Seidenschals gedruckt hatte, auf Jersey produzieren lassen. Ich hab mir leider nur einen halben Meter davon gekauft und schon alles vernäht.

Mein Göttibueb wählt immer das Raketenglace aus und die Lieblingsfarbe von meiner Nichte ist orange. Der Stoff passt also super für beide!

Das Sommerliebe-Schnittmuster ist eigentlich eine Tunika und für Webwarestoffe. Mir gefiel jedoch die Raffung und die Flügelärmelchen so gut, dass ich das Schnittmuster am Rücken leicht anpasste und für ein Kleidchen verlängerte. Ich freu mich darauf die kleinen Schleckmäuler mit einem Raketenglacé in der Hand und ihren Raketenkleidungsstücken zu sehen und dabei an meine Kindheitserinnerungen zurückzudenken. Früher, oh ja, früher hatten wir doch oft vom Fischer im Dorf ein Glacé bekommen!

Stoff: Raketenglacé-Jersey von Musterkitz

Schnittmuster: Tee von Nipnaps / Sommerliebe von Fred von Soho

Verlinkt bei: Kiddikram