Kissen, Kuscheliges und Spielzeug – Unter diesem Motto steht die dritte Sew Along Woche von Am liebsten Sorgenfrei. Begonnen habe ich mit etwas Kuscheligem. Der Strampelsack von Fred von Soho sieht nach einem tollen Ersatz aus, für einen langen Schlafanzug. Die Suche nach dem passenden Stoff war nicht so einfach. Vom braunen Jersey, den ich bereits für die Minibuxe-Hose gebraucht hatte, war zuwenig übrig. Deshalb entschied ich mich für den türkisfarbenen Jersey und applizierte darauf ein Bärchen nach der Vorlage vom Design auf dem Stoff von Herr Pfeffer. Zum Glück kam dann gerade meine Bestellung von faybee.ch an. Die Kuller in hellgrau von Stoffonkel passen perfekt als Kombi zu Türkis und zum “Fuchs und Bär”-Jersey.

dorflaedeli_strampelsack_01

Die beiden Themen Kissen und Spielzeug kombiniere ich in einer Näharbeit. Das Kissen Baby-Foxy von Nikidz ist mir zu gross. Ich drucke 4 Seiten auf einem Blatt aus und erhalte so ein schön kleines Kisschen. Damit der Foxy ein Spielzeug wird, nähe ich in die Ohren Knisterfolie ein. Durch die Wendeöffnung stosse ich einen Quietscher und stopfe das Fuchs-Köpfchen mit Stopfwatte aus. Damit der Foxy zum Strampelsack passt, habe ich die Farben extra dezent in Braun und Grün gehalten.

dorflaedeli_foxy_01

Heute morgen freute ich mich riesig über dieses Mail von Prym Consumer:

 

Hallo liebe Monika,

mit deinen Blogbeiträgen über dein klassisches Espadrilles-Modell mit Pfiff hast du dich in die Herzen der Jury geschrieben. In ausführlichen Schritt-für-Schritt Blogbeiträgen und auf Instagram zeigtest du jeden Schritt und schriebst auch über kleine Fehler oder deine Gedanken bei der Auswahl der richtigen Methode oder des richtigen Bindebandes. Dein Abschlussvideo zeigt nicht nur Schritt für Schritt die Anfertigung der neuen Sommerschuhe, sondern setzt die fertigen Modelle wunderschön am Fuß in Szene!

Edel mit Schrägband eingefasste Innensohlen mit schwarzen Akzenten, die dekorative Webband-Paspel, die pfiffige Schnürung im hinteren Bereich, die nicht nur für optische Aufmerksamkeit sorgt, sondern mit der sich die Espadrilles auch an schmale  Füße anpassen lassen: Die Liebe zum Detail, das handwerkliche Geschick und die tolle Passform des klassisch-eleganten Espadrilles-Modells haben die Jury überzeugt und dich zu unserem dritten Platz gekürt.

Wir gratulieren dir von ganzem Herzen zum dritten Platz.

Du erhält einen zweitägigen Aufenthalt bei Prym mit Blick hinter die Kulissen und einen Einkaufsgutschein in der Prym Akademie für 80€.  Sowie ein 3-Ausgaben-Abo der Handmade Kultur.

prymwettbewerb_partner

 

Ich freue mich riesig, dass meine Espadrilles und meine Berichterstattung die Jury überzeugt haben. Vielen Dank dass ich dabei sein durfte und viele neue Erfahrung beim Nähen und Bloggen sammeln konnte!

enthuellung_dorflaedeli_kl

In der zweiten Woche ist das Thema “Kleidung für untenrum”. Die Linksammlung auf dem Blog Am liebsten Sorgenfrei motivierte mich gleich zu beginnen. Die Tippy Toes 2.0 von Am liebsten Sorgenfrei standen schon lange auf meiner To-Do-Liste. Doch an diese kleinen Finklein getraute ich mich nie richtig heran. Ich nähe die kleinen Tippy Toes mit meiner normalen Nähmaschine, da sie schon recht knifflig zum Nähen sind. In Grösse 16/17 passen sie einem kleinen neuen Erdenbürger sicher bald! Das nächste Mal würde ich sie doppelt nähen oder aus Sweat. Aus Jersey sind sie ein bisschen dünn, können jedoch als Söcklein genutzt werden.

Riesig freute ich mich endlich den Schnitt von der Minibuxe von Fred von Soho auszuprobieren. Ich hatte schon oft tolle genähte Exemplare davon bestaunt. Die schöne Tasche auf der Rückseite ist schnell genäht und gibt der Hose das gewisse Etwas. Ich wählte die Grösse 62 und hoffe, dass sie so evtl. von Newborn bis vier Monate passt.

Nach einigen genähten Stücken mit dem wunderschönen Bio Jersey “Fuchs und Bär in grau” von Herr Pfeffer bin ich noch mehr in die Herr Pfeffer Stoffe verliebt. Diesen finde ich so toll, weil er unisex ist.

Sabrina vom Blog “Am liebsten Sorgenfrei” feiert ihren zweiten Bloggeburtstag mit einem Sew Along. Ich bin dabei, weil ich sehr gerne neue Schnittmuster ausprobiere!

In den nächsten Wochen postet sie einige Anleitungen, die man nachnähen kann. Ich freue mich ein paar neue Schnitte kennenzulernen und am Schluss ein Set von mindestens vier Teilen zeigen zu können.

Diese Woche sind “Kleidungsstücke für obenrum” dran. Ich starte mit einem Mützchen.
Das Knotenmützchen von Kimperklein habe ich schon oft genäht und das Beanie von Sara ] Julez hatte ich auch schon ausprobiert. Deshalb entschied ich mich für das süsse Minimop Mützchen von aefflyns.

Es ist ruckzuck genäht!

dorflaedeli_Minimop_01

Weiter geht es mit einem Sommershirt. Das Racerback-Top “MiniSun” von aefflyns und  das Sommertop von Kimperklein stehen zur Auswahl.

Ich entschied mich für das “MiniSun”-Top, da mir Racerbacks so gut gefallen. Endlich hatte ich auch den passenden Schnitt für den schönen dunkelblau/beigen Streifenjersey gefunden, den ich vor einiger Zeit in einer Facebook Stoff Gruppe gekauft hatte.

Ich bin schon gespannt, was für Schnitte noch folgen! Schon jetzt vielen Dank an Sabrina für den lässigen Sew Along!

 

Heute ist der letzte Tag des Prymcontests! Ich zeige euch deshalb mein Espadrilles-Video, welches während den letzten sechzehn Tagen entstanden ist. Ich habe viele neue Erfahrungen sammeln dürfen: beim Entwerfen und Nähen, beim Fotografieren und Filmen, sowie beim Bloggen. Danke an Prym, Swafing, Farbenmix und Handmade Kultur, dass ich dabei sein durfte!

 

prymcontest_15

prymcontest_16

Alle fertigen Espadrilles-Modelle, die während dem Prymcontest entstanden sind, kannst du auf dem Blog von Swafing bestaunen.

Verlinkt bei: Espandrilles-Contest-Modelle bei Swafing, Frau Scheiners Grosse Espandrilles Linkparty

Update 25.6.2015: Unter den folgenden Links erfährst du mehr über meine einzelnen Arbeitsschritte:

#prymcontest Tag 15 Meine Espadrilles sind fertig

#prymcontest Tag 14 Schnürung

#prymcontest Tag 11 Von Hand nähen

#prymcontest Tag 10 Vorder- und Fersenteil

#prymcontest Tag 9 Fersenteil

#prymcontest Tag 7 Fersenteil

#prymcontest Tag 6 Vorderteil

#prymcontest Tag 5 Vorderteil

#prymcontest Tag 3 Innensohle

#prymcontest Tag 2 Farbvarianten

#prymcontest Tag 1 Unboxing

Meine Espadrilles sind fertig! Ich habe mich für den weissen Schnürsenkel entschieden und ihn gekürzt. Den Knoten habe ich gekonnt versteckt.

prymcontest_08

prymcontest_07

Der Prymcontest hat mir unglaublich Spass gemacht! Es war spannend sich so viele Gedanken über ein Produkt zu machen, den ganzen Prozess zu dokumentieren und viel Neues dazu zulernen. Am meisten freue ich mich jedoch darauf, mit den fertigen Espadrilles auszugehen! Ich hoffe fest auf schönes Wetter am Samstag. Dann kommen sie mit mir mit ans Blues’n’Jazz in Rapperswil.

Ich fand es sehr spannend, die Beiträge von den anderen Teilnehmerinnen am Prymcontest zu verfolgen und dadurch selbst neue Inspirationen zu erhalten.

Lieben Dank an Prym, Swafing, Farbenmix und Handmade Kultur, die den Prymcontest ins Leben gerufen haben!

Meine Espadrilles sind fertig genäht. Doch seit ein paar Tage suche ich eine Lösung für meine Zierschnürung. Der eigentliche Plan, das gold-schwarze-Chevron-Webband von Farbenmix zu verwenden, ging nicht auf. Ich habe zu viel davon für die Paspeln gebraucht. Das schwarz-weisse-Webband wollte auch nicht richtig passen. Gefühlte hundertmal habe ich die Espadrilles bereits geschnürt – dabei sind es Schuhe, die man nicht binden muss!

Heute nahm ich nochmal einen Anlauf. Der weisse Schnürbändel ist ein bisschen zu lang und ich weiss nicht, wie ich ihn schön kürzen kann. Der schwarze ist mir zu rund. Der goldene wirkt zu fest nach Geschenksband und das weisse Satinband? Hmm… Ich muss mich langsam entscheiden, schliesslich möchte ich noch ein Video von den fertigen Schuhen erstellen und am Mittwoch, 24. Juni 2015, ist der Prymcontest bereits zu Ende.

Für das Handnähen habe  ich mir das Espadrilles Kreativgarn, eine Polstrnadel, den Fingerhut und die Nadelgreifer von Prym bereit gelegt. prymcontest_n_02

Da ich nicht weiss, wie viel Garn ich benötige, halbiere ich den Strang vom schwarzen Garn. Es ist sehr lang und mühsam zum Durchziehen, ich möchte jedoch nicht ansetzen müssen. Mit der Polsternadel geht das Nähen recht gut und gebrauche den Fingerhut nicht. Um die Nadelgreifer bin ich bei den dicken Stellen, wo der Stoff mehr vierlagig ist, sehr froh. Das ist eine super, kleine Hilfe! Der erste Schuh ist geschafft und er hat die erste Anprobe bereits überstanden!

prymcontest_n_07

Endlich kann ich das Vorderteil mit dem Fersenteil verbinden. Dazu stecke ich beide Teile an der Sohle fest, damit ich genau sehe, wie viel sich die beiden Teile überlappen. Dann löse ich alle Nadeln am Rand, damit nur noch die Verbindung der beiden Teile zusammen gesteckt ist. Ich nähe genau auf der Naht vom Absteppen, jedoch mit einem dünnen Nähfaden und nicht dem dicken Absteppgarn.

Nun kommt der anstrengendste Teil: das Handnähen!

prymcontest_s_05

Total müde kam ich nach einem Tag in den Bergen nach Hause und wollte unbedingt noch ein bisschen nähen! Nur ein wenig, schliesslich war es schon 21.30 Uhr.

Das Innenfutter mache ich ganz in schwarz. Da ich die obere Kante mit einem Schrägband einfassen will, nähe ich die beiden kurzen Seiten und die untere Kante füsschenbreit zusammen. Danach stosse ich die Ecken schön nach aussen und bügle das Fersenteil. Das Schrägband mache ich mit Hilfe des Stylefix an der Aussenseite fest und nähe entlang der Faltkante. Nun kann ich das Band nach innen falten und absteppen.

Jetzt fehlt nur noch die Schnürung. Die zeige ich euch aber erst an den fertigen Espadrilles. Bald ist es soweit!

prymcontest_f_17